Mittwoch, 7. Januar 2015

Spezialisierungslehrgang für Heilpraktiker/innen: Naturheilkunde für Kinder

Die Behandlungsmöglichkeiten in der Naturheilkunde sind vielfältig und zielen vor allem auf eine ganzheitliche Behandlung von Körper und Seele sowie auf die Aktivierung von Selbstheilungskräften ab – Argumente, warum Eltern im Krankheitsfall ihres Kindes immer häufiger alternative Behandlungsmethoden der Schulmedizin vorziehen. Dadurch steigt auch kontinuierlich der Bedarf an Heilpraktiker/innen sowie Ärzten und Ärztinnen, die in diesem Bereich spezialisiert sind.

Der Impulse-Lehrgang Naturheilkunde für Kinder zeigt Ihnen auf, welche natur­heilkundlichen Therapieformen sich bei welchen Beschwerden bewährt haben und in wel­cher Dosierung oder Anwendungsform diese empfehlenswert sein können. Dazu zählen Massagen, Wickel oder Sitzbäder, aber auch systematische Pflege- und Ernährungsempfehlungen, Fußreflexzonenmassagen, Kräuter, Salben u.v.m.

Kinder weisen darüber hinaus eigene, altersspezifische Merkmale auf, die bei einer Untersuchung erkannt und in eine geeignete Therapie eingebunden werden müssen. Dieser Umstand macht ein umfassendes Wissen um Kindererkrankungen und ihre Behandlungsmög­lichkeiten erforderlich. Der Impulse-Lehrgang „Naturheilkunde für Kinder“ gibt Ihnen hierzu ein solides Rüstzeug an die Hand.


Die Impulse-Ausbildung in der Naturheilkunde für Kinder

Lehrgangsziel:
Im Mittelpunkt des Lehrgangs stehen zunächst Informationen zu (entwicklungs-) physiologischen Eigenheiten im Kindesalter, zu Kinderfrüherkennungs-Untersuchungen, möglichen Prophylaxen und Impfungen. Hierauf aufbauend studieren Sie Grundlagen einer kindgerechten Anamnese und Untersuchung, ebenso die Berücksichtigung psychischer Besonderheiten bei der Behandlung von Kindern. Sie lernen die wichtigsten Erkrankungen im Kindesalter kennen und
werden darauf vorbereitet, kindgerechte Behandlungskonzepte und naturheilkundliche Möglichkeiten zur Vorbeugung und Behandlung dieser Krankheiten anzuwenden.

Dabei gilt es in der Praxis, sich der eigenen Möglichkeiten und auch der Grenzen bewusst zu sein. So gibt es eine Fülle von Erkrankungen, für die ein Behandlungsverbot für Heilpraktiker/innen besteht. Diese sicher zu erkennen und die Eltern und Ihre kleinen Patient/inn/en über die Notwendigkeit und den Nutzen schulmedizinischer Maßnahmen zu informieren, kann ebenso in der Verantwortung von Heilpraktiker/inne/n liegen.

Zielgruppe: 
Dieser Lehrgang richtet sich an Heilpraktiker/innen und Ärztinnen / Ärzte, die ihr
diagnos­tisches und therapeutisches Spektrum in der Pädiatrie erweitern wollen. Interessierte aus anderen medizinischen und heilkundlichen Berufen können ebenfalls am Lehrgang teilnehmen, sie seien jedoch darauf hingewiesen, dass sie die Naturheilkunde für Kinder nur dann zu diagnostischen und / oder therapeutischen Zwecken anwenden dürfen, wenn sie o.g. Berufsgruppen angehören.

Eckdaten:
  • Lehrgangsdauer: 9 Monate
  • Beginn: jederzeit
  • Studienbriefe: 9 (pro Monat einen zur Bearbeitung)
  • Einsendeaufgaben: ja (Online, Papier)
  • Wochenendseminare: 3 Wochenendseminare über 2 Tage
  • Abschlussklausur: ja
  • Abschluss: Zertifikat und Zeugnis
  • Kosten: monatlich 74,50 € (Gesamtkosten 670,50 €)

Mehr Informationen zum Lehrgang finden Sie hier und gerne können Sie Ihre Fragen auch persönlich an unsere Studienberatung stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen