Mittwoch, 17. Dezember 2014

Fachfortbildungen im Februar

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

31.01./01. Februar
Autismus-Spektrum-Störung Einblicke in eine andere Welt, Regine Winkelmann (HP)

07./08.02.
Bachblütenberatung, Britta Remmel (HP)

07./08.02.
Heilhypnose, Teil I, Elisabeth Severin (HP)
21./22.02. Teil II

07./08.02.
Einführung in Qigong Yansheng, Lilla Bachem (GB)

07./08.02.
Lösungsfokussierte Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer, Teil I, Caroline Hemsing (Psych. HPG)
02./03.05. Teil II

14./15.02.
Bambusmassage und Wambo-Mambo Massage, Sven Schremmer (Med. Bademeister)

14./15.02.
Ernährung und Gehirnbotenstoffe oder: Kann man gute Laune essen?, Kerstin Schuster (Dip. Oecotropphologin)

15./15.02.
"Fallbearbeitung" in der mündlichen Heilpraktikerüberprüfung, Claudia Reno (HP)

21./22.02.
AT Kursleiter/innen/ausbildung, Teil I, Britta Remmel (HP)
16./17.05. Teil II

21./22.02.
Energiearbeit mit Kindern, Sylvia Steinberg (GB)

21./22.02.
Schattenarbeit – Die Verborgenen Schatten in Dir entdecken und nutzen, Achim von St. Vith (Psych. HPG)

21./22.02.
Voller Selbstvertrauen in die Selbstständigkeit, Iris Riesener (GB)

21./22.02.
The Work of Byron Katie – Einführungsseminar, Carla Zenker (Coach)

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Fernstudium beliebter denn je! Fernunterrichtsstatistik 2013

 „So viele Menschen wie nie zuvor haben sich 2013 für ein Fernstudium entschieden“, resümiert der Fachverband Forum DistancE-Learning in seiner Fernunterrichtsstatistik für 2013. Im subakademischen Bereich – wozu auch das Aus- und Weiterbildungsangebot von Impulse e.V. zählt – haben 2013 rund 250.000 Menschen einen staatlich zugelassenen Fernkurs belegt. Das sind 4 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Zusätzlich ist sowohl im akademischen als auch im subakademischen Bereich ein Trend zu verzeichnen: Das Fernstudium ist bei Jung und Alt zunehmend beliebt!

38 Prozent aller Teilnehmenden sind junge Menschen zwischen 20 und 30 Jahren: „Sie sind die Berufseinsteiger, die sich nahtlos weiterbilden oder nach einer kurzen Konsolidierungsphase neue Herausforderungen suchen, um ihre Karrieren zu planen“, so der Fachverband DistancE-Learning. Daneben wächst vor allem auch die Teilnehmerzahl von Menschen über 40 Jahren, die inzwischen sogar 26 Prozent aller Teilnehmenden ausmachen. Den größten Teilnehmerzuwachs gab es 2013 laut dem Fachverband übrigens im Bereich Freizeit, Gesundheit und Haushaltspflege mit einem Plus von 33 Prozent. Fast 10 Prozent der Fernstudierenden in den Bereichen Gesundheit, Pädagogik und Psychologie sind dabei bei Impulse e.V. eingeschrieben.

Die gesamte Fernunterrichtsstatistik finden Sie hier.


Freitag, 5. Dezember 2014

Das Impulse-Online-Studienzentrum

Das Online-Studienzentrum „Mein Impulse“ ist ein kostenloses Zusatzangebot für alle Studierenden der Impulse-Lehrgänge. Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen persönlichen Zugang zu unserem Online-Angebot, womit Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung stehen:
Studienbriefe herunterladen
Im Online-Studienzentrum finden Sie eine Übersicht über alle in Ihrem Lehrgang vorgesehenen Studienmaterialien, aus der Sie ersehen, zu welchem Datum wir Ihnen die Studienbriefe zusenden bzw. ob und ggf. wann die Studienbriefe bereits an Sie verschickt wurden. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, die Studienbriefe Ihres Lehrgangs zum entsprechenden Liefertermin herunterzuladen.
Seminare buchen
Überdies können Sie im Online-Studienzentrum alle zu Ihrem Lehrgang gehörenden Seminare buchen und zuvor einsehen, wie viele Plätze jeweils noch frei sind. Die Online-Buchung spart Zeit und ist komfortabel: Sie erhalten von Impulse e.V. innerhalb weniger Minuten per E-Mail eine Anmeldebestätigung sowie die Adresse des Seminarortes und eine Anfahrtsbeschreibung. Alle von Ihnen gebuchten, absolvierten und stornierten Seminare werden zudem in einer Übersicht gelistet.
Einsendeaufgaben bearbeiten
Unter „Mein Impulse“ können Sie außerdem Ihre Einsendeaufgaben online bearbeiten und unmittelbar zur Beurteilung an unsere qualifizierten Dozent/inn/en der jeweiligen Studiengebiete senden. Auch hier finden Sie eine praktische Übersicht über alle von Ihnen bereits abgegebenen und bewerteten Aufgaben.

Mithilfe des Online-Studienzentrums können Sie also nicht nur Zeit und Porto sparen, sondern sich auch ständig über Ihren Studienverlauf informieren! Selbstverständlich haben Sie auch weiterhin die Möglichkeit, sich für Seminare schriftlich anzumelden und Einsendeaufgaben per Post, E-Mail oder Fax an uns zu schicken. Weitere Informationen zu unserem Studienangebot und unseren Leistungen finden Sie auch hier.

Freitag, 28. November 2014

NEU: Impulse-Lehrgang "Bachblütentherapie"

Negative Gemütsverfassungen und seelische Konflikte manifestieren sich häufig in körperlichen Krankheiten. Dies erkannte auch Edward Bach und entwickelte die „Bachblütentherapie“. Mit diesem Therapieverfahren stimmte Bach die negativen Emotionen seiner Klient/inn/en um und stärkte ihre Selbstheilungskräfte. Sein Ziel war es, die positiven Potentiale des Menschen zu fördern. Dieser salutogenetische Ansatz wird heute in der Medizin und Pflege erfolgreich angewendet, so auch im Rahmen von Bachblütentherapie und Bachblütenberatung.

Mithilfe der Bachblütentherapie können Sie die seelische Konstitution ihrer Klient/inn/en deutlicher herausarbeiten und stärker in die therapeutische Behandlung integrieren. Die Bachblüten können zudem auch in die Präventions- und Beratungstätigkeit einfließen, dann allerdings nicht zur Behandlung von Krankheiten, sondern zur Unterstützung und Förderung des allgemeinen Wohlbefindens. In diesem Fall spricht man von einer Bachblütenberatung.

Lehrgangsziel:
Der Impulse-Lehrgang „Bachblütentherapie“ vermittelt Ihnen ein solides Grundlagenwissen der Bachblütentherapie. Sie lernen die botanischen Hintergründe, phytotherapeutischen Einsatzgebiete, Wirkungen und Anwendungsbereiche der 38 Bachblüten kennen. Methoden zur Auswahl

Fachfortbildungen im Januar 2015

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

10./11. Januar
Ohrakupunktur, Teil I, Marion Falke (HP)
24./25.01. Teil II

10./11.01.
Die Welt der Hypnosetherapien, Detlef Müller (Psych. HPG)

17./18.01.
Kinesiologie - BRAIN-GYM, Teil I, Sylvia Kiefer (HP)
08./09.02. Teill II

24./25.01.
Co-Abhängigkeit - Das Leiden der Angehörigen, Helmut Lanfer (freier SU)


Freitag, 21. November 2014

Video: Erfahrungsbericht zum Impulse-Lehrgang Psychologische/r Berater/in (Personal Coach)

Markus Jung von Fernstudium-Infos hat kürzlich ein Video veröffentlicht, in welchem er über seinen Abschluss des Impulse-Lehrgangs Psychologische/r Berater/in (Personal Coach) berichtet. Hier ist sein persönliches Fazit über die Lehrgangs-Inhalte, die Prüfungen sowie Präsenzseminare unseres Fernstudiums:



Eckdaten und ausführliche Informationen zum Lehrgang Psychologische/r Berater/in (Personal Coach) finden Sie hier.

Mittwoch, 19. November 2014

Stellenangebote bei Impulse e.V.

Die Schule für freie Gesundheitsberufe hat offene Stellen zu besetzen:

1. Für den Lehrgang „Astrologische Beratung“ suchen wir eine Dozentin / einen Dozenten für den Seminarort Wuppertal.

2. Für den neu zugelassenen Lehrgang „Bachblütentherapie“ suchen wir eine Dozentin / einen Dozenten ebenfalls für den Seminarort Wuppertal.

3. Für den Lehrgang „Heilpraktiker/in“ suchen wir eine Dozentin / einen Dozentin für den Seminarort Frankfurt, hier sind geeignete Praxisräumlichkeiten erforderlich.

Aussagefähige Bewerbungen mit vollständigen Unterlagen bitte an Impulse e.V., Rubensstraße 20a in 42329 Wuppertal. Für Rückfragen steht Ihnen gerne unser Geschäftsführer, Herr Volker Ullrich, telefonisch unter 0202 73954-28 oder per E-Mail an ullrich@impulse-schule.de zur Verfügung.

Freitag, 14. November 2014

Jetzt anmelden: Online-Infoveranstaltung 26.11.2014


+ + + + + + + + + + + + + + + + + + Webinar ist ausgebucht!  + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Sie haben noch Fragen zum Fernlernen oder zu unserem Studienangebot? Bisher haben wir diese gerne telefonisch, per Mail oder auch persönlich beantwortet. Seit Neuestem beantworten wir Ihre Fragen auch im Rahmen von Online-Infoveranstaltungen und bieten am 26.11.2014 von 16:00 bis 17:00 Uhr wieder solch eine kostenlose Online-Infoveranstaltung an:


Petra Domin, Studienleitung von Impulse e.V.

In dem Online-Webinar informiert Sie Petra Domin (Studienleitung von Impulse e.V.) über Deutschlands größte Fach-Fernschule, die Vorteile eines Impulse-Studiums und die einzelnen Fachbereiche und Fernlehrgänge. Unverbindlich und kostenlos!

Wenn Sie Interesse an unserer Online-Infoveranstaltung haben, melden Sie sich gerne unter latzke@impulse-schule.de an. Eine kurze E-Mail mit dem Betreff "Online-Infoveranstaltung" genügt und Sie erhalten alle weiteren Details. Hinweis: Auch wenn unser Online-Webinar kostenlos und unverbindlich ist, steht nur eine begrenzte Anzahl von Teilnahmeplätzen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich deshalb unbedingt vorab an.  
Wir freuen uns auf Sie!

 + + + + + + + + + + + + + + + + + + Webinar ist ausgebucht!  + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +


Impulse-Absolvent/inn/enpreise 2014 im Rahmen der 15. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage verliehen

Die Trägerinnen der von der Schule für freie Gesundheitsberufe verliehenen Absolvent/inn/en-preise wurden auch in diesem Jahr anlässlich der Gesundheits- und Naturheilkundetage in einer kurzen Feier geehrt.

In der Laudatio erläuterte das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Vereins Impulse e.V., Volker Ullrich, noch einmal die Intention der Preisausschreibung. Fünfzehn Jahre nach der Zulassung der ersten Impulse-Fernlehrgänge soll der Preis vor allem Dank an und Ansporn für alle Studierenden sein. Nur dadurch, dass diese, oft auch zum wiederholten Mal, der Schule für freie Gesundheitsberufe ihr Vertrauen schenken, war es möglich, sich zur größten deutschen Fach-Fernschule für freie Gesundheitsberufe zu entwickeln. Alle Preisträger/innen und ihre Leistungen wurden in der Veranstaltung vorgestellt und gewürdigt sowie ihnen abschließend ihre Preise überreicht.

Sabine Thiel (li.), 1. Preis in der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit"; Volker Ullrich, Geschäftsführer Impulse e.V. und Maren Akba (re.), 1. Preis in der Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fernlernen"                                                                            

Die einzelnen Geschichten unserer Preisträger/innen haben wir bereits im Oktober auf unserem Blog vorgestellt. Gerne können Sie diese hier nachlesen.

Mittwoch, 5. November 2014

Berufsaussichten: Gesundheitsberater/in (Gesundheits-Coach)

Während manche sich für eine Weiterbildung entscheiden, um sich Aufstiegschancen in ihrem Beruf zu ermöglichen, absolvieren viele ein Fernstudium, um den lang gehegten Traum von der eigenen Existenz endlich zu verwirklichen. Doch angehende Berufsaufsteiger als auch Selbstständige stellen sich vor der Wahl des geeigneten Fernstudiums häufig die Frage, womit nur beruflich aufsteigen oder selbstständig machen? Welche Möglichkeiten habe ich mit welchem Lehrgang?

Aus diesem Grund gehen wir in einer Artikel-Serie auf unserem Blog speziell auf die Lehrgangsziele unserer Aus- und Weiterbildungen ein und möchten Ihnen Ideen für neue, berufliche Ziele geben – Lassen Sie sich inspirieren! Heute im Fachbereich Gesundheit, Ernährung und Prävention:


Die Ausbildung zur / zum Gesundheitsberater/in (Gesundheits-Coach):

Berufsbild, Tätigkeitsfelder und Berufsaussichten

Der Beruf des Gesundheits-Coaches gehört zu einer Reihe neuer Berufe, die aufgrund von den Veränderungsprozessen unserer Gesellschaft und den Auswirkungen des demographischen Wandels in den letzten Jahren im Gesundheitswesen entstanden sind. Diese Veränderungen führten auch dazu, dass inzwischen Fragen der Ernährung, der Entspannung und Bewegung sowie psychologisch-pädagogische Fragestellungen gleichermaßen zur Gesunderhaltung des Menschen betrachtet werden.

Gesundheitsberater/innen (Gesundheits-Coaches) sind entsprechend in Bereichen tätig, in denen die Auseinandersetzung mit gesundheitlichen Fragen verbunden wird mit einer ganzheitlichen Sicht des Menschen. Dadurch ergeben sich grundsätzlich weitreichende Tätigkeitsfelder für Gesundheitsberater/innen – Schwerpunktmäßig üben Gesundheits-Coaches derzeit jedoch folgende Tätigkeiten aus:
  • Vermittlung von Wissen in eigenen Publikationen oder Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • sowie die Weitergabe von Ernährungsempfehlungen, Entspannungstechniken oder Vermittlung von Bewegungsprogrammen in Rahmen von individuellen Beratungsangeboten
Aus rechtlicher Sicht ist die Tätigkeit in der Gesundheitsberatung abzugrenzen von Tätigkeiten im Bereich der Heilkunde. Gesundheitsberater/innen (Gesundheits-Coaches) sind in Bereichen tätig, in denen es um Vorsorge/Prävention und um Fragen der Gesunderhaltung geht. Die Behandlung von Krankheiten ist ihnen aufgrund der Regelungen des Heilpraktikergesetzes nicht gestattet, sie gehört deshalb auch nicht zum Berufsbild.

Das mögliche Berufsspektrum reicht im Vorsorge- und Präventionsbereich sehr weit. Zu denken ist z.B. an ärztliche Assistenzberufe ebenso wie an (sozial-)pädagogische Berufe oder an andere Berufe aus dem beratenden oder pflegenden Bereich. Daneben bietet die Ausbildung natürlich für solche Interessent/inn/en gute Möglichkeiten, die sich Basiskenntnisse im Gesundheitsbereich aneignen wollen und die darauf aufbauend den Erwerb weiterer Kenntnisse und Fähigkeiten ins Auge fassen.

Haben Sie Interesse an dem Impulse-Lehrgang "Gesundheitsberater/in (Gesundheits-Coach)" und möchten ausführliche Informationen dazu, können Sie gerne hier [klick] kostenlos und unverbindlich unser aktuelles Informationsmaterial anfordern.

Freitag, 24. Oktober 2014

Förderprogramm Bildungsscheck NRW läuft zum 31.10.2014 aus

Relativ kurzfristig teilt das zuständige Ministerium mit, dass nach dem 31.10.2014 keine Bildungsschecks des Landes mehr ausgestellt werden können, weil die zur Verfügung stehenden Fördermittel erschöpft sind. Durch den Bildungsscheck erhalten in NRW Beschäftigte bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen 50 % der Kosten einer Weiterbildung erstattet (höchstens 2000 €). Ausgestellt werden die Schecks von den örtlichen Bildungsberatungsstellen. Interessierte haben also nur noch in der kommenden Woche Zeit, sich einen entsprechenden Scheck ausstellen zu lassen.

Weitere Informationen mit den Kontaktdaten der örtliche Bildungsberatungsstellen finden Sie unter: http://www.arbeit.nrw.de/arbeit/beschaeftigung_foerdern/bildungsscheck/index.php

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Fachfortbildungen im Dezember 2014

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

06./07. Dezember
Die Dorn-Breuß Methode, Teil I, Monika Hartmann (HP)
13./14.12 Teil II

06./07.12.
Vom „Gemachten“ zum „Macher“ – wie ich mein Leben selbst bestimmen kann, Achim v. St. Vith (HP und Psych. HPG)

06./07.12.
Erste Hilfe am Kleintier – Notfallmedizin, Kristina Kuhn (Tier-HP)

13./14. 12
Onlinesucht – Gefangen im Netz, Helmut Lanfer (freier SU)

Freitag, 17. Oktober 2014

Impulse-Preis 2014: Der erste Preis in der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit"

Den ersten Preis in der Kategorie Erfolgreich in die Selbstständigkeit erhielt Frau Sabine Thiel. Bei ihr hat die Jury besonders die Beständigkeit und Zielstrebigkeit gewürdigt, mit der Sie insgesamt sogar sechs Fernlehrgänge bei Impulse e.V. absolviert hat.

Sabine Thiel – Ihr Weg zur Vereinsgründerin 

Sabine Thiel setzt sich bereits seit 2009 für Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung und deren Angehörige ein. Ausschlaggebend für ihr Engagement ist ein Borderline-Betroffener in ihrem eigenen Umfeld.

Zeitgleich mit der Initiierung einer Selbsthilfegruppe für Borderline-Angehörige und anschließender Gründung des Vereins Grenzgänger e.V., absolvierte Sabine Thiel bei Impulse e.V. von 2007 bis 2010 den Lehrgang Psychologische/r Berater/in. Mit diesem eignete sie sich zunächst psychologisches Grundlagenwissen und unter anderem Kompetenzen in den Bereichen Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie an. Erst mit dem direkt im Anschluss absolvierten Lehrgang Psychotherapie, welchen sie von 2010 bis 2011 bei Impulse e.V. studierte, konnte sie schließlich auch Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung und deren Angehörige psychotherapeutisch behandeln.

Die vielfältigen Symptome eines an Borderline erkrankten Menschen, die sie durch ihre eigenen Erfahrungen und die vorangegangenen Lehrgänge kennenlernte, veranlassten Sabine Thiel außerdem dazu, sich fortlaufend Wissen in weiteren Gesundheitsbereichen anzueignen. So entschloss sie sich schon während der Abschlussphase des Lehrgangs Psychotherapie, auch noch den Impulse-Lehrgang Fitness- und Wellnesstrainer/in (Fitness- und Wellness-Coach) zu studieren, mit dem sie seit ihrem Abschluss 2012 auch Fitness-, Bewegungstrainings und Entspannungsverfahren empfehlen, anleiten und durchführen kann.

Die Lehrgänge Suchtberatung, Mediator/in sowie Familienberatung und Alltagsorganisation, die Sabine Thiel von November 2011 bis Juli 2014 bei Impulse e.V. außerdem absolviert hat, erweiterten ihre fachlichen Kenntnisse zusätzlich. Nach eigenen Angaben hat sie all die Aus- und Weiterbildungen von Impulse e.V. stets als logische Erweiterung ihres beruflichen Wissens verstanden und als eine sehr umfassende Basis gesehen, die sie mit speziellen, für ihren beruflichen Schwerpunkt wichtigen Schulungen und Fachliteratur ergänzen konnte.

Im Rahmen ihres Vereins Grenzgänger e.V. ist Sabine Thiel inzwischen Leiterin des Bereichs Projekte und gleichermaßen Ansprechpartnerin für die Mitglieder und Selbsthilfegruppen des Vereins. Darüber hinaus ist sie auch für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und wirkt grundlegend dabei mit, ein umfassendes Bildungswerk aufzubauen. Neben der bisherigen Ausbildung zur/zum Selbsthilfegruppenleiter/in, will ihr Verein Grenzgänger e.V., zukünftig auch Fachfortbildungen im Rahmen der Familienbildung anbieten sowie im Bereich der Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Ein erstes Fach-Symposium des Vereins Grenzgänger e.V. zum Thema Borderline-Persönlichkeitsstörung, welches bereits im Juni diesen Jahres stattfand, hat Sabine Thiel ebenfalls maßgeblich mitorganisiert – Weitere Veranstaltungen sollen folgen. Den Impulse-Preis möchte sie vor allem nutzen, um das heute noch häufig tabuisierte Thema "Borderline" bekanntzumachen.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Impulse-Preis 2014: Die ersten Preise in der Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fortbildung"

In der Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fortbildung" waren sogar zwei Bewerberinnen punktgleich, so dass sich die Jury dazu entschlossen hat,  den ersten Preis in der Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fortbildung" an zwei Absolventinnen zu vergeben. Während Frau Maren Akba die Jury vor allem mit ihrer Leidenschaft überzeugte, mit der sie sich in der Kinderbetreuung stets weiterbildete, gelang es Prof. Dr. Ute Vogt  mit ihrer Zielstrebigkeit und ihrem sozialen Engagement die Jury zu überzeugen.

Maren Akba – Von der Küchenkraft zur Ernährungs-, Erziehungs- und Entwicklungsberaterin

Als Maren Akba 2002 als ungelernte Küchenkraft in einem Hort anfangen durfte, war sie froh, nicht mehr in ihren erlernten Beruf als Augenoptikerin zurückkehren zu müssen. Täglich versorgte sie 200 Kindergartenkinder mit regelmäßigen Mahlzeiten und beobachtete dabei zunehmend auch welche, die auf einzelne Lebensmittel allergisch reagierten.

Das machte sie so neugierig, dass sie sich 2008 für ein Fernstudium zur Ernährungsberaterin entschloss. Während des Studiums merkte sie, welche Bedeutung die Ernährung für die Entwicklung „ihrer“ Kinder hat und gab schon während des Studiums Ernährungskunde-Unterricht in der benachbarten Grundschule, was ihr durch einen Kooperationsvertrag mit ihrem Kinderhortkindergarten möglich war.

Die Arbeit mit den Kindern erfüllte Maren Akba so sehr, so dass sie der Wissensdurst packte. Sie wollte nicht mehr nur Kinder durch die Ernährung in ihrer Entwicklung unterstützen, sondern grundlegende Kenntnisse darüber erlangen, wie die kognitiven, psychischen und physischen Eigenschaften von Kindern gefördert werden können.

Deshalb entschloss sie sich 2010 für ihr zweites Fernstudium zur Erziehungs- und Entwicklungsberaterin, dieses Mal an der Impulse-Schule. Eine Schulteroperation festigte zudem ihren Wunsch, ihre Tätigkeit in der Hort-Küche aufzugeben und in Zukunft an der benachbarten Grundschule ihr Wissen weiterzugeben. Schon während des Fernstudiums bewarb sie sich deshalb um den Posten als Pädagogische Mitarbeiterin/Erzieherin. Und obwohl sie Respekt davor hatte, nunmehr mit Kindern als mit Lebensmitteln zu arbeiten, bekam Maren Akba die Stelle.

Im Sommer 2011 begann sie ihre Tätigkeit im Bereich „Ergänzende Betreuung“ an der Grundschule. Neben der Früh- und Nachmittagsbetreuung ist sie seither auch im Schul-Unterricht tätig und unterstützt Lehrkräfte in pädagogischen Fragen. Mit ihnen führt sie am Ende eines jeden Schuljahres auch die Elterngespräche durch. Zusätzlich gibt sie weiterhin ihr Wissen im Rahmen des Ernährungskunde-Unterrichts an die Grundschulkinder weiter. Zur Gestaltung des Unterrichts nutzt sie nach eigenen Angaben dabei vor allem die im Rahmen des Impulse-Studiums erlangten Kenntnisse über Lern-Materialien und -Methoden, um die kognitiven und sozialen Kompetenzen ihrer Schützlinge zu fördern.

Weil sie während ihrer Grundschultätigkeit mit Konfliktsituationen zwischen Kindern, aber auch Kolleg/inn/en konfrontiert wurde, ging Maren Akba erneut auf die Suche nach einem geeigneten Studiengang. Fündig wurde sie auch in diesem Themengebiet bei der Impulse-Schule und absolvierte von August 2013 bis September 2014 erfolgreich den Lehrgang Mediator/in. Da ihr hier die grundlegenden Aspekte der Konfliktbearbeitung vermittelt wurden, soll sie sogar schon im neuen Jahr Konfliktlots/inn/en an ihrer Grundschule ausbilden.

Prof. Dr. Ute Vogt – Ihr Weg zur Professur

Prof. Dr. Ute Vogt ist bereits viele Jahre als Ärztin tätig, als sie 2002 aus privaten Gründen nach Stuttgart umzieht und als Dozentin an einer Berufsfachschule für Altenpflege beginnt.

Während ihrer 10-jährigen Dozententätigkeit an der Berufsfachschule ist sie nebenher auch freiberuflich als Dozentin für weitere Projekte tätig. Darunter beispielsweise als Mitarbeiterin für Dement-Wohngruppen beim ELW der Stadt Stuttgart zur Entwicklung von Präsenzkursen und auch als Mitglied der Lehrplankommission Altenpflege des Kultusministeriums Baden-Württemberg.

Die Tätigkeit als Dozentin in der Ausbildung medizinnaher Berufe hat ihr immer große Freude bereitet, weshalb sie die Tätigkeit stets mit viel Engagement betrieben hat. 2008 hat Prof. Dr. Ute Vogt unter anderem auch den Förderverein für ihre Berufsfachschule für Altenpflege der Stadt Stuttgart gegründet.

Dennoch hat sich die promovierte Ärztin nach einer neuen Herausforderung gesehnt und entschloss sich 2012 dazu, sich um die Professur für Therapiewissenschaften an der SRH Fachhochschule für Gesundheit in Gera zu bewerben. Doch zunächst ein Rückschlag: Ihre Erfahrungen in der Erwachsenenbildung reichten der Hochschule nicht aus, um ihr gänzlich die Lehrbefugnis zu erteilen.

Erst ihr Vorhaben, den Impulse-Lehrgang Dozent/in in der Erwachsenenbildung zu absolvieren und der Nachweis, der auch theoretischen Auseinandersetzung mit dem pädagogischen und kommunikationswissenschaftlichen Hintergrundwissen, führten zu einem positiven Bescheid.

Bis zum Abschluss der Impulse-Ausbildung übernahm sie bereits einzelne Vorlesungen und war als Vertretungsprofessorin tätig, bis ihr 2014 nach Bestehen der Impulse-Prüfung die Professur für Therapiewissenschaften an der SRH Fachhochschule in Gera verliehen wurde. Nach eigenen Angaben profitiert sie im Lehralltag bis heute von denen in der Impulse-Ausbildung vermittelten Methoden und wurde auf dieser Grundlage sogar kürzlich in ein Hochschulteam berufen, dass sich gänzlich der didaktischen Entwicklung der Hochschule widmet.

Freitag, 10. Oktober 2014

Fachfortbildung "Bachblütenberatung" mit Britta Remmel

Neben mehrmonatigen Fernlehrgängen bietet Impulse e.V. auch Fachfortbildungen zu den unterschiedlichsten Themen an. Diese sind ideal, um bereits vorhandenes Wissen im freien Gesundheitsbereich zu erweitern oder aber auch, um in gänzlich neue Themengebiete einzutauchen.

Die Fachfortbildungen sind für jeden frei zugänglich und finden meist an einem Wochenende statt. Leser/inn/en der Impulse-Facebook-Seite haben sich nähere Informationen zu den Fachfortbildungen der Schule für freie Gesundheitsberufe gewünscht, weshalb ab jetzt in regelmäßigen Abständen Fachfortbildungsvorstellungen auf unserem Blog stattfinden. Beginnen möchten wir mit der Fachfortbildung „Bachblütenberatung nach Edward Bach".

Britta Remmel, Heilpraktikerin und Dozentin über ihre Fachfortbildung:

"Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Bachblüten, lernen die Teilnehmer/innen die charakteristischen Eigenschaften und Anwendungsbereiche der 38 kraftvollen Essenzen kennen. Die Blüten werden hierzu in kleinere Lerneinheiten eingeteilt und verschiedenen Gemütszuständen, wie beispielsweise Ängsten, Verunsicherungen oder mangelndes Selbstwertgefühl, zugeordnet. Es wird darauf geachtet, dass immer auch ein roter Faden erkennbar ist - dieser wird quer durch den Raum gespannt und die bereits kennengelernten Bachblüten werden darangeheftet, damit jede/r Teilnehmer/in den wachsenden Wissensstand visuell verfolgen kann. Es werden verschiedene Diagnosemöglichkeiten, wie der Einsatz eines Tensors oder eines Pendels und das gezielte Stellen von Fragen, praktisch eingeübt. Am Ende des Seminares ist jede/r Teilnehmer/in in der Lage, für sich oder andere Menschen eine Bachblütenmischung anzuraten."


Bachblüten - was ist das?
"Die Bachblütentherapie führt auf den englischen Arzt Dr. Edward Bach zurück. Unzählige Menschen wurden von 'seinen Blüten' auf ihrem Weg zu mehr Bewusstheit und Gesundheit begleitet. Bei den Bachblüten handelt es sich nicht um ein Naturheilmittel im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr um ein energetisches Heilmittel. Man nimmt an, dass die Bachblüten mit ihrer hohen energetischen Schwingungsfrequenz in der Lage sind, die körpereigene Schwingung anzuheben und zu harmonisieren. In der Bachblütentherapie ist daher die Kenntnis von speziellen 'psychologischen Mustern' eine wichtige Voraussetzung um die richtige Bachblüte auszuwählen.

Auch das intensive Gespräch mit dem Patienten ist ein wichtiger Bestandteil der Bachblütentherapie. Der erfahrene Bachblütentherapeut wählt aus 38 Blütenessenzen eine individuelle Mischung für seinen Patienten aus. Jede Blüte entspricht dabei einem bestimmten seelischen Gemütszustand. Diese individuelle Mischung wird vom Patienten eingenommen und bringt das energetische Ungleichgewicht von Körper, Geist und Seele wieder zurück in die Harmonie. Das Seminar richtet sich an alle Heilpraktiker/innen oder interessierte Berater/innen und Therapeut/inn/en, die mit Hilfe von Vorträgen und 'Bachblüten-Abenden' ihre Klient/inn/en über die Auswahl und Einnahme informieren möchten."

Die nächste Fachfortbildung „Bachblütenberatung“ findet am 07./08. Februar 2015 Samstag von 11:00 bis 17:00 Uhr (inklusive 45 Minuten Mittagspause) und Sonntag von 10:00 bis 12:30 Uhr in der Wuppertaler Zentrale von Impulse e.V. statt. Hier können Sie sich verbindlich anmelden. Preise und weitere Termine finden Sie außerdem hier.

Wir wünschen allen Teilnehmer/inne/n viel Erfolg und Freude bei der Teilnahme!

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Impulse-Preis 2014: Der zweite Preis in der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit"

Den zweiten Preis in der Kategorie Erfolgreich in die Selbstständigkeit erhielt Herr Peter Luu, der die Jury vor allem mit seiner unglaublichen Willenskraft und Lebenslust beeindruckte, welche er trotz schwerer Erkrankung auch an andere Menschen weitergibt.

Peter Luu – Vom Bauingenieur zum Heilpraktiker für Psychotherapie

Peter Luu hat in seinem Leben wortwörtlich Karriere gemacht, war Geschäftsführer einer Tiefbaufirma, Ingenieurbüroleiter und zuletzt selbstständiger Unternehmensberater – Bis er plötzlich schwer erkrankte und seine 20-jährige Tätigkeit im Baubereich unfreiwillig beenden musste.

Die niederschmetternde Prognose des Arztes lautete: Ein unheilbarer Gehirntumor und maximal ein Jahr Überlebenszeit. Das ist nun 11 Jahre her. Als Hoffnungsträger hat der durch die Krankheit halbseitig erblindete Peter Luu vor sechs Jahren begonnen, ehrenamtlich Hirntumorpatienten und deren Angehörige zu betreuen und zu beraten.

Diese Tätigkeit im Umgang mit häufig verzweifelten Menschen veranlasste ihn, sich psychologisches Basiswissen anzueignen und begann 2009 bei Impulse den Lehrgang Psychologische/r Beraterin. Schon während der Abschlussphase des Lehrgangs 2012 merkte Peter Luu, dass seine Wissbegierde noch größer war und er sein Spektrum im psychologischen Bereich erweitern wollte, um Klient/inn/en ganzheitlich therapieren zu können.

Kurzer Hand meldete sich Peter Luu auch noch zum Impulse-Lehrgang Psychotherapie an und schaffte die Überprüfung beim Gesundheitsamt mit Bravour. Nun gestaltet er sein Ingenieurbüro zu einer Psychotherapiepraxis um und möchte noch in diesem Jahr seine Praxis eröffnen. Etwas Sinnvolles bewirken zu können und der Rückhalt seiner Familie geben ihm die Kraft, die er im Rahmen seiner Beratungstätigkeit gerne auch an andere Menschen weitergeben möchte.

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Impulse-Preis 2014: Die dritten Preise in der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit"

Daniela Schul – Ihr Weg zum eigenen Weiterbildungsinstitut 

Bildung hatte im Leben von Daniela Schul schon immer einen hohen Stellenwert. Während ihrer Berufstätigkeit als Krankenschwester hat sie das Bachelor-Studium zur Gesundheitsökonomin absolviert und sogar ein Stipendium erhalten. Neben dem Beruf noch eine weitere Ausbildung zu absolvieren, erweiterte nicht nur ihren fachlichen Horizont, sondern ließ ihren Wunsch, selbst „Lehre und Forschung“ zu betreiben, immer stärker werden.

2013 gründete die 34-jährige schlussendlich das Weiterbildungsinstitut Neuro-Management, kurz InstiNeM, welches sich vor allem an Beschäftigte im Gesundheitswesen richtet. Doch schnell stellte Daniela Schul fest, dass zwar das fachliche Wissen durch ihr Studium vorhanden war, ihr jedoch die Kompetenzen im pädagogischen Bereich fehlten, um Kurse fundiert zu gestalten und durchzuführen.

Nach intensiver Recherche entschloss sie sich deshalb für den Impulse-Studiengang „Dozent/in in der Erwachsenenbildung“. Erst dieser Kurs vervollständigte nach ihren eigenen Angaben die Anforderungen, die nötig sind, um einen Kurs selbst zu entwickeln, ein Curriculum zu schreiben und letztendlich einer pädagogischen Leitung gerecht zu werden.

Im Mai 2014 wurde der erste Fernlehrkurs ihres Instituts von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.


Angela Gryczan Mit der Weiterbildung Wechseljahreberatung zur selbstständigen Beratungstätigkeit

Bereits seit 1991 arbeitet die gelernte Krankenschwester Angela Gryczan in einem Seniorenheim, in welchem sie seit 2005 auch den Posten der sozialen Leitung innehat. Bisher unter anderem in der Demenzberatung tätig, führte sie vor allem ihr Interesse an dem Themengebiet Wechseljahreberatung 2013 zur Impulse-Schule.

Hier absolvierte sie von Juni 2013 bis Februar 2014 den Fernlehrgang Wechseljahreberatung. Während sie im Rahmen des Studiums in immer mehr Facetten der Wechseljahre eintauchte, festigte sich bei Angela Gryczan der Wunsch, auch anderen Frauen in den Wechseljahren beratend zur Seite zu stehen, Bewusstsein für den Sinn der Wechseljahre zu schaffen und als Ansprechpartnerin Ordnung in das Chaos der Wechseljahregefühle zu bringen. In den Räumlichkeiten einer Stadtvilla richtete sie sich deshalb gleich nach Abschluss des Impulse-Lehrgangs ihre erste eigene Beratungspraxis ein.

Das Ziel von Angela Gryczan: Anderen Frauen Mut machen, neue und auch unbekannte Schritte im Leben zu wagen. Zusammen mit ihren Klient/inn/en neue Perspektiven zu erarbeiten, liegt ihr deshalb besonders am Herzen. In naher Zukunft möchte Angela Gryczan außerdem einen „Tag der Frau“ ins Leben rufen.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Herzliche Einladung: 15. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage

Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage mit Verleihung der Impulse-Absolvent/inn/enpreis am 8./9. November 2014


Im Jahr 2000 wurde begonnen, was mittlerweile liebe Tradition für viele Absolventinnen und Absolventen und auch für viele aktuelle Studierende der Schule für freie Gesundheitsberufe ist.

In diesem Jahr finden sie zum 15. Mal statt, die Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage. In mittlerweile annährend 40 Einzelvorträgen und Workshops vermitteln Fachleute Einblicke in die unterschiedlichsten Formen des Arbeitens in den Bereichen Therapie, Prävention und Beratung. Büchertische, ein Tagungscafe und die zahlreichen (Fach-) Gespräche von Absolvent/inn/en und Studierenden bieten weiteren Raum für Fachaustausch und Kontaktmöglichkeiten.

Für die Teilnahme wird am Samstag ein Kostenbeitrag erhoben (7 € bei Voranmeldung mit dem untenstehendem Formular, 10 € regulär). Der Besuch am Sonntag ist schon wie im letzten Jahr wieder kostenfrei. So wollen wir auch Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit geben, Impulse „in Aktion“ kennen zu lernen und bei Bedarf direkt das Beratungsangebot zu nutzen.
Auch in diesem Jahr findet außerdem am Samstag um 11 Uhr die feierliche Verleihung der Impulse-Absolvent-/inn/enpreise statt, hierzu sind alle Samstagsbesucher/innen herzlich eingeladen.

Das Programm für die Vorträge an den beiden Tagen erhalten Sie hier - beachten Sie bitte auch die günstige Vorverkaufsmöglichkeit.

Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Impulse-Preis 2014: Der dritte Preis in der Kategorie "Beruflicher Aufstieg"

Thomas Must – Von der Vertretungslehrkraft zum Universitätsdozenten

Schon gleich nachdem Thomas Must sein Geschichts- und Philosophie-Studium 2008 abgeschlossen hatte, wollte er eine Karrierelaufbahn an einer Universität einschlagen. Doch ohne Lehramtsabschluss blieben seine Bewerbungen erfolglos. Ersatzweise nahm Thomas Must Vertretungsstellen an Schulen und in der Erwachsenenbildung an – doch auch hier wurde ihm der Einstieg in den offiziellen „Lehrerberuf“ verwehrt.

2013 dann die Kehrtwende: Thomas Must wurde arbeitslos und wollte eine grundlegende Veränderung in seinem Leben. Um sowohl für Schulen als auch Universitäten im Bereich der Erwachsenenbildung interessanter zu werden, hatte er sich zum Ziel gesetzt, sich die pädagogischen Fähigkeiten anzueignen, die ihm zum Lehrberuf fehlten – mit dem Impulse-Lehrgang „Dozent/in in der Erwachsenenbildung“.

Obwohl die Agentur für Arbeit dem 31-Jährigen von diesem Vorhaben abriet, weil „solch eine Ausbildung nicht zukunftsrelevant sei“, trat er aus eigener Überzeugung und auf eigene Kosten die Impulse-Ausbildung im November 2013 an.

Der Lohn für sein zielgerichtetes Handeln folgte schon während der Abschlussphase des Impulse-Lehrgangs im März 2014: Auf seine Bewerbung als Universitätsdozent an der Universität Greifswald folgte eine Zusage, obgleich in der Stellenausschreibung das erste und zweite Staatsexamen gefordert waren. Die Begründung der Universität: Aufgrund seiner früheren Lehr-Erfahrungen und der Impulse-Ausbildung sei Thomas Must allemal ausreichend qualifiziert, um eine Dozententätigkeit auszuüben – auch ohne das erste und zweite Staatsexamen.

Seine neue Stelle habe er „vor allem dieser Ausbildung zu verdanken“. Insbesondere von den Kompetenzen und Kenntnissen, die er im Rahmen der Impulse-Ausbildung über Seminarplanung und -Durchführung erlangt hat, profitiert er nach eigenen Angaben jeden Tag.

Mittwoch, 24. September 2014

Seminare: Ihre Präsenzphasen bei Impulse e.V.

„Wofür sind die Lehrgangsseminare in den Aus- und Weiterbildungen?“ und „Muss ich an den Seminaren teilnehmen?“ sind Fragestellungen, die Interessent/inn/en von Impulse e.V. häufig in Beratungsgesprächen stellen. Deshalb möchten wir Ihnen die zu unseren Fernlehrgängen gehörenden Präsenzseminare heute etwas näher vorstellen:

Seminar-Inhalte
Alle Impulse-Lehrgänge orientieren sich an dem Anspruch, das häusliche Lernen mit Angeboten in Wochenend-, teilweise auch in längeren Intensivseminaren zu verbinden. Ziel der Präsenzwochenenden ist es, das in den Studienbriefen vermittelte Wissen zu festigen und in die Praxis zu transferieren. Meist finden dazu praktische Übungen und Simulationen von Beratungssituationen statt, die anschließend im Plenum analysiert und besprochen werden. Ein intensives Arbeiten und eine individuelle Betreuung der Teilnehmer/innen sind zudem durch kleine Gruppenzusammensetzungen gewährleistet. Der Austausch mit anderen Studierenden über z.B. Berufsaussichten ist ein positiver Nebeneffekt.

Seminar-Gebühren
Die Gebühren für die Seminare sind bei Impulse e.V. bereits immer in den Lehrgangsgebühren enthalten - Es fallen keine zusätzlichen Kosten für die Seminare an! Lediglich ggf. anfallende Fahrt-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten sind von den Seminarteilnehmer/inne/n zu tragen.

Seminar-Orte
Die Seminare finden in zahlreichen Städten Deutschlands statt, zu welchen sich die Studierenden eigenständig anmelden können. Über aktuelle Termine informiert die regelmäßig zugehende Seminarbroschüre. Darüber hinaus können Sie als Studierende/r von Impulse e.V. alle Termine auch im Online-Studienzentrum „Mein Impulse“ einsehen. Hier haben Sie zu jeder Zeit die Möglichkeit, an Ihrem Wunschort und zu Ihrem Wunschtermin Ihre Seminare zu buchen.

Seminar-Zeiten
Unsere Wochenendseminare beginnen jeweils samstags um 11:00 Uhr und enden gegen 17:00 Uhr, bei einer Mittagspause von etwa 45 Minuten. Unterrichtszeit am Sonntag ist von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr.

Intensivseminare kommen in der Ausbildung zur/zum Psychologische/r Berater/in (Personal Coach) sowie der Ausbildung zur/zum Erziehungs- und Entwicklungsberater/in und in der Ausbildung zur/zum Fitness- und Wellnesstrainer/in (Fitness- und Wellness-Coach) vor. Diese Seminare beginnen Donnerstagabend um 19:00 Uhr (bis 21:30 Uhr). Freitags und samstags dauern sie jeweils von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr und die Unterrichtszeit am Sonntag ist auch hier von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr.

Der Lehrgang „Wechseljahreberatung“ hat abweichende Seminarzeiten. Das Seminar findet hier freitags von 18:00 bis 21:00 Uhr, samstags von 9:00 bis 18:00 Uhr und sonntags von 9:00 bis 13:00 Uhr statt.

Überblick
Wenn Sie mehr über die einzelnen Lehrgänge erfahren und/oder einsehen möchten, wie viele Wochenendseminare zu Ihren favorisierten Lehrgängen gehören, können Sie sich gerne hier unsere aktuelle Infobroschüre anfordern. Kostenlos und unverbindlich. Bei Fragen stehen wir Ihnen auch jederzeit persönlich zur Verfügung.

Donnerstag, 18. September 2014

Die Träger/innen der Impulse-Absolvent-/inn/enpreise 2014 stehen fest

Die Jury hatte es aufgrund der Qualität der eingereichten Bewerbungen nicht leicht, aber es mussten Entscheidungen getroffen werden. Die Preisträgerinnen und Preisträger 2014 stehen also fest. Von den Preisträger/inne/n haben viele mehrere Impulse-Lehrgänge erfolgreich absolviert, sicher auch unter dem Aspekt einer ständigen Weiterbildung bzw. einer Ergänzung und Erweiterung des eigenen Angebotsspektrums. Als zusätzliche Besonderheit wurden in der Kategorie „Beruflicher Aufstieg durch Fortbildung“ zwei 1. Preise sowie in der Kategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“ zwei 3. Preise vergeben.



Die Preisträgerinnen 2014 sind:

Kategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“
1. Preis: Frau Sabine Thiel, Absolventin des Lehrgangs Mediator/in aus Duisburg
2. Preis: Herr Peter Luu, Absolvent des Lehrgangs Psychotherapie aus Pfinztal
3. Preis: Frau Daniela Schul, Absolventin des Lehrgangs Dozent/in in der Erwachsenenbildung aus Kempten
3. Preis: Angela Gryczan, Absolventin des Lehrgangs Wechseljahreberatung aus Velbert

Kategorie „Beruflicher Aufstieg durch Fortbildung“
1. Preis: Maren Akba, Absolventin des Lehrgangs Erziehungs- und Entwicklungsberaterin aus Berlin
1. Preis: Frau Prof. Dr. Ute Vogt, Absolventin des Lehrgangs Dozent/in in der Erwachsenenbildung aus
Stuttgart
3. Preis: Herr Thomas Must, Absolvent des Lehrgangs Dozent/in in der Erwachsenenbildung aus Münster

Die Preise werden anlässlich der Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage vergeben. Allen Preisträgerinnen auch auf diesem Weg noch einmal einen herzlichen Glückwunsch.

In den kommenden Blog-Beiträgen stellen wir die Preisträger/innen und die Leistungen, die jeweils zur Preisvergabe geführt haben, ausführlicher dar.

Mittwoch, 17. September 2014

Studienberatung auch in Sindelfingen

Sie haben Interesse an einem Fernstudium bei Impulse e.V., wägen aber noch zwischen mehreren Fernlehrgängen ab? Oder Sie haben noch Fragen zu den Studieninhalten oder zum Ablauf des Studiums? Neben der telefonischen und schriftlichen Beratung steht Studieninteressent/inn/en aus dem süddeutschen Raum auch unser Studienzentrum in Sindelfingen für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Die ins Sindelfinger Zentrum integrierte Naturheilpraxis Reinhard Kühfuß ist mittwochs zwischen 9 und 11 Uhr unter der Telefonnummer 07031/8183038 zur telefonischen Beratung oder zur Verabredung eines persönlichen Beratungsgesprächs zu erreichen.

Bei persönlichen Beratungsterminen vor Ort ist es auch möglich, die Studienmaterialien der einzelnen Fernlehrgänge von Impulse e.V. in Augenschein zu nehmen.

Für ein Beratungsgespräch in unserer Wuppertaler Zentrale nehmen Sie gerne hier Kontakt mit uns auf:

Impulse e.V.
Rubensstraße 20a
42329 Wuppertal
Telefon: 0202 73954-0
Telefax: 0202 73954-12


Unsere aktuelle Informationsbroschüre mit allen wichtigen Informationen zum Ablauf eines Fernstudiums an unserer Schule und mit detaillierte Lehrgangsbeschreibungen können Sie kostenlos und unverbindlich hier [klick] anfordern.


Update: Die Sprechzeiten des Sindelfinger Studienzentrums ändern sich ab dem 01.05.2017. Hier haben Interessierte dann zukünftig montags (anstatt mittwochs) zwischen 9 und 11 Uhr die Möglichkeit zur telefonischen und / oder persönlichen Beratung. Die Wuppertaler Zentrale ist nach wie vor montags-donnerstag von 08:30 bis 18:00 Uhr sowie freitags von 08:30 bis 14:00 Uhr für Sie geöffnet.

Mittwoch, 3. September 2014

Jetzt anmelden: Online-Infoveranstaltung zum Impulse-Angebot

 + + + + + + + + + + + + + + Webinar ist ausgebucht! Zusätzlicher Termin am 24.09.2014 + + + + + +

Sie haben noch Fragen zum Fernlernen oder zu unserem Studienangebot? Bisher haben wir diese gerne telefonisch, per Mail oder auch persönlich beantwortet. In Zukunft beantworten wir Ihre Fragen auch im Rahmen von Online-Infoveranstaltungen. Anlässlich des Deutschen Weiterbildungstages 2014 bieten wir Ihnen am 18.09.2014 um 16:00 Uhr erstmalig eine solche kostenlose Online-Infoveranstaltung an:


Petra Domin, Studienleitung von Impulse e.V.
In der Online-Infoveranstaltung informiert Sie Petra Domin (Studienleitung von Impulse e.V.) über Deutschlands größte Fach-Fernschule, die Vorteile eines Impulse-Studiums und die einzelnen Fachbereiche und Fernlehrgänge. Unverbindlich und kostenlos!

Wenn Sie Interesse an unserer Online-Infoveranstaltung haben, melden Sie sich gerne unter latzke@impulse-schule.de an. Eine kurze E-Mail mit dem Betreff "Online-Infoveranstaltung" genügt und Sie erhalten alle weiteren Details. Hinweis: Auch wenn unser Online-Webinar kostenlos und unverbindlich ist, steht nur eine begrenzte Anzahl von Teilnahmeplätzen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich deshalb unbedingt vorab an.  
Wir freuen uns auf Sie!

+ + + + + + + + + + + + + + Webinar ist ausgebucht! Zusätzlicher Termin am 24.09.2014 + + + + + +

Mittwoch, 27. August 2014

Wann ist ein Mediator ein zertifizierter Mediator?

Im Juli 2012 hat der Bundestag das aus neun Paragrafen bestehende Mediationsgesetz erlassen, Grund waren vor allem Bestrebungen der EU, diesen Bereich zu vereinheitlichen. In § 5 des Gesetzes wird bestimmt, welche Kenntnisse und Fähigkeiten eine Mediationsausbildung vermitteln sollte. Die hier aufgeführten Kenntnisse und Fähigkeiten werden selbstverständlich durch die Impulse-Ausbildung „Mediator/in“ vermittelt - die detaillierten Inhalte der Impulse-Ausbildung können Sie gerne hier einsehen.

In § 6 des Mediationsgesetzes wird bestimmt, dass der Bundesminister der Justiz eine Rechtsverordnung erlassen kann, die die Aus- und Fortbildung „zertifizierter Mediatoren“ regelt. Ein erster Entwurf einer solchen Rechtsverordnung liegt seit Januar 2014 vor, auch hier deckt die Impulse-Ausbildung die gestellten Anforderungen ab. Wann bzw. ob überhaupt eine solche Verordnung letztendlich erlassen wird, ist zurzeit jedoch unklar.

Konsequenz ist das Vorliegen eines Gesetzes, welches ein grobes Raster für die zu vermittelnden Fähigkeiten und Kenntnisse einer Mediatorin/eines Mediators enthält, sowie das Fehlen einer Rechtsverordnung, die die Aus- und Fortbildung „zertifizierter Mediatoren“ regelt. Rechtlich gesehen gibt es deshalb derzeit noch keine „zertifizierten Mediatoren“ im Sinne des Mediationsgesetzes. Umso bedeutender sind Impulse-Abschlusszeugnis und -Zertifikat, welche Sie nach erfolgreichem Abschluss der Impulse-Ausbildung erhalten. Diese listen die genauen Kenntnisse und Fähigkeiten auf, die Sie während Ihrer Ausbildung bei Impulse e.V. erwerben und welche auch im Mediationsgesetz aufgeführt sind.

Wenn Sie sich für die Ausbildung zur Mediatorin/zum Mediator interessieren, senden wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich Studienbriefauszüge zu. Wenden Sie sich dazu gerne an unsere Studienberatung.

Hier finden Sie einen Blog-Beitrag vom 24.01.2017 zu den aktuellen Entwicklungen des Mediationsgesetzes.

Freitag, 1. August 2014

Das sind Ihre Dozentinnen und Dozenten bei Impulse e.V.

Die Korrektur der zum Fernstudium dazugehörigen Einsendeaufgaben erfolgt bei der Schule für freie Gesundheitsberufe durch qualifizierte Dozent/inn/en der jeweiligen Studiengebiete. Sie beantworten auch im Rahmen des Studiums auftretende Fachfragen und führen die Wochenendseminare der einzelnen Lehrgänge durch. Die Impulse-Dozent/inn/en sind ausnahmslos bewährte Fernlehrer/innen und verfügen zudem über langjährige Praxiserfahrungen.

In unserer Blog-Rubrik „Dozent/inn/en“ haben Sie zudem die Möglichkeit, einige unserer Fernlehrer/innen etwas näher kennenzulernen. Hier können Sie nicht nur erfahren, welchen Fachbereichen und Organisationen unsere Dozent/inn/en angehören, sondern auch, welche Praxis- und Tätigkeitsschwerpunkte diese haben.

Einige Dozentinnen und Dozenten von Impulse e.V.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Kennenlernen!


Mittwoch, 30. Juli 2014

24 Stunden am Tag unter Strom? Schaffen Sie als Feng-Shui-Berater/in Abhilfe


Viele Menschen sind auf der Suche nach einem Ort, an dem sie täglich neue Kraft tanken können, um gesund, glücklich und erfolgreich zu sein. Feng Shui ist eine Möglichkeit, einen solchen Ort in den eigenen vier Wänden zu gestalten. Mit dem richtigen Wissen über Feng Shui lässt sich bewusst eine Lebensumgebung schaffen, in der Ruhe und Harmonie, Konzentration und Kreativität sowie Gesundheit und Erfolg gestärkt werden. Ziel ist es, durch die optimale Gestaltung und Einrichtung von Häusern, Wohnungen, Geschäftsräumen oder Gärten positive Energien freizusetzen und so die Lebensqualität von Menschen zu erhöhen.

Lehrgangsziel:
In der Impulse-Ausbildung zur/zum Feng-Shui-Berater/in lernen Sie Schritt für Schritt wichtige Grundlagen und Techniken kennen, um am Ende selbstständig Feng-Shui-Beratungen durchführen zu können. In der Praxis werden Sie mithilfe von Qi, Yin und Yang, der fünf Wandlungsphasen und der vier Tiere in der Lage sein, die äußere Umgebung zu analysieren, Störfelder im Wohn- und Lebensumfeld zu entdecken und gezielte Empfehlungen für die Einrichtung eines Hauses oder einer Wohnung zu geben.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Fachfortbildungen im September 2014

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

06./07. September
Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung beim Gesundheitsamt, Claudia Reno (HP)

13./14.09
Manuelle Lymphdrainage des Kopfes, Teil I, Sylvia Kiefer (HP)
20./21.09 Teil II 

13./14.09
Bachblütenberatung für Tiere, Nadine Leidendecker (HP)

20./21.09.
Hawaiinische Massgage - Lomi Lomi Nui, Sven Schremmer (Med. Bademeister)

20./21.09.
Mentaltraining für Kinder, Britta Remmel (HP)

27./28.09
Kräuterstempel - Hot Stone Massage, Sven Schremmer (Med. Bademeister)

Wir wünschen viel Freude und Erfolg bei der Teilnahme!

Mittwoch, 23. Juli 2014

Berufsaussichten: Fitness- und Wellness-Coach

Während manche sich für eine Weiterbildung entscheiden, um sich Aufstiegschancen in ihrem Beruf zu ermöglichen, absolvieren viele ein Fernstudium, um den lang gehegten Traum von der eigenen Existenz endlich zu verwirklichen. Doch angehende Berufsaufsteiger als auch Selbstständige stellen sich vor der Wahl des geeigneten Fernstudiums häufig die Frage, womit nur beruflich aufsteigen oder selbstständig machen? Welche Möglichkeiten habe ich mit welchem Lehrgang?

Aus diesem Grund gehen wir in einer neuen Artikel-Serie auf unserem Blog speziell auf die Lehrgangsziele unserer Aus- und Weiterbildungen ein und möchten Ihnen Ideen für neue, berufliche Ziele geben – Lassen Sie sich inspirieren! Heute im Fachbereich Fitness und Wellness:

Die Ausbildung zur / zum Fitness- und Wellnesstrainer/in (-Coach):


Berufsbild, Tätigkeitsfelder und Berufsaussichten

Generell lässt sich feststellen: Fitness und Wellness haben Konjunktur! Die gestiegene Nachfrage nach dem Berufsbild Fitness- und Wellness-Coach hängt vor allem mit dem Bedürfnis von Menschen zusammen, sich trotz gewachsener Anforderungen im beruflichen und privaten Bereich fit und wohl zu fühlen.

Wenn von „Fitness“ gesprochen wird, dann sind allgemein die Bereiche Bewegung und sportliches Training gemeint, darüber hinaus wird aber auch ein psychophysischer Zustand bezeichnet: Wer fit ist, ist körperlich und seelisch auf der Höhe, gesund und munter. Jedoch kann ein umfassendes Wohlbefinden nur dann erreicht werden, wenn der Mensch ganzheitlich angesprochen wird. Neben gesunder Bewegung bestimmen deshalb auch Aspekte der Ernährung, der richtige Umgang mit Stress und ausreichende Entspannung darüber, ob und wie „fit“ wir uns fühlen.

Durch eine gesunde und bewusste Lebensführung

Mittwoch, 16. Juli 2014

Familienberatung und Alltagsorganisation: So klappts mit dem "erfolgreichen, kleinen Familienunternehmen"

„Täglich streiten sich unsere Kinder - Welche Erziehungsmethoden helfen wirklich?“, „Welche Versicherungen sind überhaupt für eine Familie sinnvoll?“ oder „Ich habe kaum noch Zeit für mich - Wie schaffe ich leichter den Spagat zwischen Haushalt und Beruf?“: Solche und noch viele weitere Fragen sind es, die auf Hausfrauen und Hausmänner im komplexen Familienalltag zukommen.

Längst hat sich die traditionelle Haushaltsführung zu einem vielschichtigen Konstrukt aus organisatorischen Prozessen entwickelt, in welchem Fertigkeiten in Kommunikation, Erziehung, Bildung, Haushalt, Gesundheit und auch Finanzen/Recht gleichermaßen gefordert sind. Oftmals reichen selbst 12 Stunden täglich nicht aus, um allen Bereichen und Familienmitgliedern angemessen gerecht zu werden. Kein Wunder also, dass immer mehr Frauen und Männer Beratungsangebote in Anspruch nehmen, um Herausforderungen und Probleme im Familienalltag besser zu bewältigen. Und genau hier sind sie gefragt: Spezialisierte Berater/innen, die bei der Organisation des „erfolgreichen, kleinen Familienunternehmens“ wertvolle Hilfe und Unterstützung leisten.


Die Impulse-Ausbildung in der Familienberatung und Alltagsorganisation

Lehrgangsziel:
Der Impulse-Lehrgang Familienberatung und Alltagsorganisation stellt ein umfassendes Wissen in familienspezifischen Themenfeldern bereit (u.a. Beziehungspflege, Entwicklung und Erziehung, Recht und Versicherungen) und bietet eine solide Orientierungshilfe im vielschichtigen Alltag einer Familie. Sie erhalten zahlreiche Praxistipps und lernen anerkannte Organisations- und Planungsmöglichkeiten kennen und anzuwenden. In der Praxis werden Sie in der Lage sein, Familien hinsichtlich ihres Alltags und des familiären Zusammenlebens zu beraten und erfolgreich zu begleiten.

Freitag, 11. Juli 2014

Impulse-Absolvent/inn/enpreise 2014 – die Bewerbungsfrist endete am 30.06.

Die Impulse-Preise zeichnen Absolventinnen und Absolventen aus, denen es gelungen ist,durch die Ausbildung an der Schule für freie Gesundheitsberufe eine nachhaltige selbstständige
Tätigkeit
aufzunehmen, oder die aufgrund der Ausbildung einen besonderen beruflichen Aufstieg
in einer Angestelltentätigkeit erreicht haben.

Für die Preise 2014 liegen 33 Bewerbungen vor, wofür wir uns schon jetzt bedanken möchten, waren es im letzten Jahr insgesamt "nur" 24 Bewerbungen. Davon haben sich 3/4 um den Preis „Erfolgreich selbstständig“ und 1/4 um den Preis „Beruflicher Aufstieg“ beworben. Gut 80 % der Bewerbungen haben Frauen eingereicht, knapp 20 % kamen von Männern. Das Alter der Bewerber/innen reicht zudem von 27 bis zu 60 Jahren.

Die Bewerber/innen verfügen auch in diesem Jahr über Abschlüsse aus der ganzen Breite
der Impulse-Aus- und Weiterbildungen und nicht selten wurden mehrere Lehrgänge besucht – entweder gleichzeitig oder hintereinander.

Die Jury wird in den kommenden Wochen die Bewerbungen sichten und die Preisträger ermitteln. Die Preisverleihung erfolgt dann anlässlich der 15. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage am 8. November.

Mittwoch, 9. Juli 2014

Ihr Abschlusszertifikat von Impulse e.V. - SO würde es aussehen!

"Was halte ich anschließend in den Händen, wenn ich bei Ihnen einen Lehrgang studiere und auch erfolgreich absolviere?" – Diese Frage bekommen wir sehr häufig in der Beratungspraxis gestellt, weshalb wir Ihnen unsere Abschlussdokumente näher vorstellen möchten.

Nach Erbringung von mindestens 70% der geforderten Studienleistungen eines Fernlehrgangs und, sofern Bestandteil Ihrer Aus- oder Weiterbildung, erfolgreichem Bestehen der schulinternen Abschlussprüfung, stellen wir Ihnen je nach Lehrgang ein persönliches Abschluss­zertifikat und / oder Abschlusszeugnis aus.

Wie diese wichtigen Dokumente genau aussehen und welche Daten sie enthalten, zeigen wir Ihnen anhand dieses Musterzeugnisses und -zertifikats:

Impulse-Abschlusszeugnis und/oder Abschlusszertifikat

Das Abschlusszeugnis enthält
  • Ihre persönlichen Daten (Name, Geburtsdatum und Geburtsort)
  • den Zeitraum, in welchem Sie den Lehrgang bei Impulse e.V. absolviert haben
  • die Lehrgangsbezeichnung, z.B. „Mediator/in“ oder „Suchtberatung“
  • die Teilnoten, die Sie je nach Lehrgang beispielsweise in der Zwischenprüfung und/oder Abschlussprüfung erhalten haben
  • die Gesamtnote Ihres Studiums, die sich aus den Teilnoten zusammensetzt
  • das Aushändigungsdatum des Dokuments
  • den Hinweis, dass es sich bei dem absolvierten Lehrgang um einen staatlich zugelassenen Fernlehrgang handelt. Unsere Lehrgänge sind ausnahmslos durch unabhängige Gutachter/innen überprüft und von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen - was "staatlich zugelassen" genau bedeutet, können Sie gerne hier nachlesen
  • außerdem angehängt eine Übersicht, in welcher die genauen Lehrinhalte des Fernlehrgangs aufgelistet sind

Das Abschlusszertifikat enthält
  • die im Zeugnis genannten Daten in verkürzter Form, beispielsweise ideal zum Aushang in der eigenen Praxis
  • auch den Hinweis, dass es sich bei dem Impulse-Lehrgang um eine staatlich zugelassene Aus- oder Weiterbildung handelt

Impulse e.V. ist der größte Fachanbieter für Fernlehrgänge im Bereich der selbstständigen und freien Gesundheitsberufe und hat bereits einen erhöhten Bekanntheitsgrad erreicht. Gerade in Fachkreisen werden deshalb mit einem Abschlusszeugnis und/oder -zertifikat der Impulse-Schule hohe Qualität und fundierte Kenntnisse assoziiert.

Haben Sie noch Fragen?
Wir sind für Sie da:
Montag – Donnerstag von 8:30 bis 18:00 Uhr
Freitag von 8:30 bis 14:00 Uhr
Tel.: 0202 73954-0
Fax: 0202 73954-12


Unser kostenloses und unverbindliches Informationsmaterial erhalten Sie hier. Neben dem Ablauf eines Fernstudiums erhalten Sie Einblicke in unsere über 30 verschiedenen Aus- und Weiterbildungen.

Mittwoch, 2. Juli 2014

Warum ist Impulse e.V. so preiswert?

Oft stellen uns Interessierte die Frage, warum Impulse-Ausbildungen im Vergleich zu Lehrgängen von Mitbewerbern sehr günstig sind. Weil der Kostenfaktor eine wichtige Rolle bei der Suche nach einer geeigneten Fernschule einnimmt, möchten wir darauf heute näher eingehen:

Ein Kerngedanke unserer Vereins-Philosophie ist es, hochwertige Aus- und Weiterbildungen bezahlbar zu machen – und das für jedermann. Deshalb verzichten wir bewusst auf teures Prospektmaterial sowie Studienunterlagen in Hochglanzordnern und bieten unsere Leistungen zu erschwinglichen Konditionen an.

Da wir zudem als Verein keine Gewinne erwirtschaften, geben wir einen Teil der Überschüsse in Form niedriger Studiengebühren an unsere Studierenden zurück. Über die Lehrgangsgebühren im Einzelnen informiert Sie das Formular zur Studienanmeldung.

Stimmen von unseren Studierenden und Absolventen finden Sie hier.

Sollten Sie nähere Fragen zum Thema Finanzen haben, wenden Sie sich gerne auch persönlich an unseren Studierendenservice. Hier haben Sie die Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich unser aktuelles Informationsmaterial anzufordern.